Samstag, 9. November 2013

Kästner, Erich: Als ich ein kleiner Junge war

Quelle
Vielleicht ist das ja nicht so sehr bekannt, aber Erich Kästner hat seiner Geburtsstadt Dresden ein Denkmal gesetzt. Natürlich in Buchform.

Erich Kästner, (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München), bekannt vor allem durch seine Kinderbücher
  • Emil und die Dedektive
  • Das doppelte Lottchen,
  • Pünktchen und Anton,
  • Das fliegende Klassenzimmer
  • und viele andere,

schrieb 1957 ein autobiografisches Kinderbuch. Es richtet sich auch ausdrücklich an Kinder, da er diese immer wieder mit "liebe Kinder" anspricht. Liest man diese Autobiografie vergleichend mit den anderen Kinderbüchern, dann wird man manches wieder erkennen.
Kästner erzählt bis ungefähr zu seinem 15. Lebensjahr, dem Beginn des ersten Weltkrieges.

Amüsant sind Anfang und Ende der jeweiligen Kapitel, denn diese beginnen oder enden sehr oft mit der
Formulierung:

"Als ich ein kleiner Junge war..."
"Damals, als ich ein kleiner Junge war..."
..., damals, als ich ein kleiner Junge war." 

was dem Leser immer wieder ein Schmunzeln auf das Gesicht legt.



In Dresden befindet sich das ► Erich Kästner Museum und das Literaturhaus Villa Augustin. Es befindet sich am Albertplatz. Das passt auch, denn an diesem Platz befand sich die Villa eines reichen Onkels (Augustin). auf der Grundstücksmauer sitzt der "kleine Junge" noch heute.

(Quelle)
Auch das Veranstaltungsangebot ist schon sehr vielfältig. Da gibt es zum Beisspiel die  ► Erich Kästner Ralley, welche die Jagd nach dem Verbrecher Grundeis aus dem "Emil" nach stellt. Manchmal gibt es auch ► Stadtführungen auf den Spuren Erich Kästners. Da lernt man Dresden bestimmt auch etwas anders kennen.

Gerade gefunden: http://www.theaterkahn.de/rep/08_gutestutes.html

Erich Kästner (wiki)
Als ich ein kleiner Junge war (wiki)
Erich Kästner Museums Blog
► Erich Kästner in der DNB

DNB / Hellerau - Verlag / Dresden / ISBN: 3-910184-68-5 / 135 S. / LITT-ART 

© URDD



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen