Sonntag, 9. August 2015

SEMPF, M. / Zahn, T.: Dresden zum Gruseln

Licht und Schatten einer alten Stadt.

Ein Reiseführer der etwas anderen Art.

Ritter Jonas Daniel, welcher im Jahr 1402 bei der Rettung der Kindes Burggrafen, Wentzsch und Margarethe um sein Leben im Kampf gegen die Verfolger kam, führt durch 55 mehr oder weniger gruselige Episoden der Geschichte Dresdens. Meist stammen sie aus dem Mittelalter. Es geht um "Hexen, Räuber und Gesindel".

Es sind ganz kurze Anekdoten, die der Autor Mario Sempf verfasste und die von Thomas Zahn mit sehr schönen und gruseligen Illutrationen versehen wurden.

Warum sprechen wir von Dingen, wie "etwas ausgefressen haben", oder "vom Tuten und Blasen keine Ahnung zu haben" oder vom "wachsamen Holzauge"? - Hier können die Leser ab 12 Jahren nachlesen.
 

►  DNB / Alwis-Verlag / Dresden 2015 / ISBN: 978-3-938932-43-8 / 45 Seiten / LITT-ART

© URDD

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen